Die Prinzipien des Ninpo und der Weg zu einem natürlichen Leben

Der aktuelle Großmeister der Togakure Ryu Ninpo Tradition, Hatsumi Masaaki beschreibt in "Der Weg des Ninja" die drei Ebenen, die ein Ninja meistern muss, um ein vollständiges menschliches Wesen zu werden. Er bezeichnet diese auch als die Ebenen des Ertragens:


Mi Wo Shinobu - Kultivieren und Schützen des Körpers
Kokoro Wo Shinobu - Kultivieren und Schützen des Geistes
Shiki wo Shinobu - Kultivieren und Schützen des Bewusstseins


Er erklärt weiterhin, dass wir uns auf jeder Ebene bis zu unseren Grenzbereichen hin entwickeln sollten, um diese schließlich loszulassen und zu überwinden. Das Wesen eines Ninjas ist es, widrige Umstände zu ertragen und niemals aufzugeben. Hierbei geht es nicht darum übermenschlich zu werden - was recht einfach wäre – sondern, was viel schwieriger ist, wieder ein durch und durch natürlicher Mensch zu werden (Vgl. Hatsumi, 2004, S.22).
Ninjutsu ist die Essenz des Lebens, die wahre Bedeutung des Lebens, die Weisheit des Lebens, ist sich blitzartig und unermesslich verändernde und die notwendige Wahrnehmung, um sein eigenes Leben zu führen (Zit. Hatsumi, 2004, S. 38).


Sein Lehrer, der vorherige Großmeister Takamatsu Toshitsugu, durfte die Essenz des Ninjutsu ganz besonders während seines Aufenthaltes in den Bergen erfahren. Als er verletzt und krank aus China zurück kam, die Menschen verlor die er liebte und wohl mit den Kriegserlebnissen zu kämpfen hatte, kroch er buchstäblich mit nichts als seiner bloßen Kleidung und einen Sack rohen Reis in die Mayasan-Berge zu den Kamenotaki-Wasserfällen, um seine wirkliche Mutter, der mächtigste Heilerin kennenzulernen - Mutter-Natur.


Hier lebte er nun mehrere Monate mit den einfachsten Mitteln, die ihm die Berge schenkten, um wieder zu Kräften zu kommen. Als er ankam, erinnerte er sich an den Satz seines Meisters Toda Sensei, was es bedeutet ein Ninja zu sein:


Für einen Ninja ist es wichtig, ungekochtes Essen zu essen; man sollte kein gekochtes Essen mitnehmen. Leute verlieren Energie und ihren sechsten Sinn, wenn sie gekochtes Essen zu sich nehmen.


Ein Ninja muss sich an natürliches Essen gewöhnen. Wir können Nahrung auch essen, ohne sie zu kochen. Zuerst brauchen wir Wasser. Aber nur Wasser zu trinken ist nicht genug. Du kannst deine Lungen mit frischer Bergluft füllen (Zit. Hatsumi, 2001, S.6).

Von diesem Moment an erinnerte sich der junge Takamatsu dankbar an seine Lehrer und konnte fühlen, wie seine Kraft langsam wieder zurück kam.
Hier können wir klar sehen, wie wichtig diese grundlegende Basis ist, die es nicht nur in der Krieger-Kultur in Japan gibt, sondern weltweit in verschiedenen Kulturen immer wieder auf die gleiche Essenz zurück kommt.


Jeder erste Schritt zur Gesundheit, Freiheit und Eigenverantwortung beginnt in den meisten Überlieferungen mit einer natürlichen Ernährung und einem natürlichen Lebensstil (Shoku to Seikatsu). Darauf folgend fing Takamatsu wohl wieder an körperliche Vitalitätsübungen zu praktizieren, die wir auch als Junan Undo kennen, sowie meditative Übungen, Atempraxis und Chanting (Kokyu ho). Als er schließlich wieder gesund wurde, sich von Beri Beri, seinen Würmern und seiner schlechten Verfassung erholt hatte, fing er wieder an zu springen und zu rollen, was wir als integrative Bewegung kennen (Taihenjutsu), zu treten und zu schlagen (Hiken Juroppo) und schließlich begann er Kampfkunstübungen (Taijutsu) aus den Schulen, die er gelernt hatte (Koto Ryu und Togakure Ryu) zu trainieren. Die wundervolle Überlieferung dazu finden wir in der „Essenz des Ninjutsu“ (Vgl. Hatsumi, 2001, S.3-11).

Die Vermutung liegt wohl sehr nahe, dass auch der Begründer der Togakure Ryu Tradition, Shima Kosanta Minamoto no Kanesada, nachdem er schwer verletzt vom Schlachtfeld nahe seines Dorfes von dem taoistischen Meister Kasumigakure gerettet worden war, in einer ähnlichen Abstufung zu seiner Regeneration gefunden hat.

Da die neun Schulen im Bujinkan unter der Essenz der Togakure Ryu Tradition zusammen gefasst werden und dies eine universelle Basis in vielen Traditionen ist, kann dieser Weg, um die drei Ebenen schließlich zu meistern, auch heute für jeden modernen „Ninja“ das Tor zu seiner persönlichen versteckten Tür sein (Vgl. Hatsumi, Togakure Ryu Ninpo Taijutsu).


Anwendung:
Wer für sich spüren möchte, wie der Tagesablauf eines Kriegers aus sehen kann, hier einige Impulse aus dem Leben von Takamatsu Sensei und Hatsumi Sensei zusammengefasst, welche gängig für die Schüler der 8 Gates Praxis angepasst wurden:

Morgens:
1. Aufstehen mit Anbruch des Tageslichtes
2. Ein Glas stilles, hochwertiges Wasser und anschließend ein Glas Wasser mit Zitrone oder wie Takamatsu Sensei es anging, mit hochwertigem Salz zu sich nehmen
3. Folgend würde Takamatsu seinen Körper mit kaltem Wasser abreiben, auch kaltes Duschen mit Selbstmassage ist für uns ein guter Einstieg
4. Anschließend hielten es Takamatsu und Hatsumi Sensei hoch, täglich viele Kilometer zu laufen (Hokujutsu). Hierbei ist es wichtig viele kleine Schritte zu gehen und möglichst natürlich zu bleiben. Damit sollten wir auch heute täglich die Verbindung zur Natur halten

5. Schließlich bietet es sich an, in der Natur oder vor dem Kamidana Übungen aus dem Junan Taiso und Kokyu ho, wie Abklopfen, Gelenke öffnen, Sehen dehnen, Atemübungen und Fußmassage zu praktizieren. Dabei sollte nicht vergessen werden, den Kamis und Ahnen täglich Respekt und Dankbarkeit auszusenden. Hatsumi Sensei rät auch täglich 30 Minuten Junan Taiso Übungen vor dem Schlafen zu praktizieren

6. Den Tag über sollte darauf geachtet werden, natürliche Nahrung zu sich zu nehmen, sowie in einem natürlichen Rhythmus zu leben und regelmäßig zu trainieren, um den Geist des Budo zu vertiefen


Erfahrung:
Eine ähnliche Praxis wird auch immer wieder in anderen Tradition beschrieben. Nicht nur um unsere Kampfkunst zu Optimieren, sondern auch um Krankheiten vorzubeugen, beweglich zu bleiben, mit Herausforderungen und Stress umzugehen, sein Bewusstsein zu entwickeln und eigenverantwortlich handeln zu können, ist eine tägliche Praxis nur einer der ersten Schritte. Schließlich ist diese Essenz der Schlüssel, um Körper, Geist und Seele zu entwickeln und die Verbindung zu seinem höheren Selbst wieder aufzubauen. Tauche tiefer ein und werde zum Krieger der Lebenskunst!